Geschichte der NaturFreunde-Bewegung

Als der Lehrer und Reformer Georg Schmiedl
1895 in Wien den Touristenverein
“Die Naturfreunde” gründete, war es sein Hauptanliegen, den Arbeitern eine angenehme und vor allem auch bezahlbare Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Nach ihrer beschwerlichen, langen Arbeit in den Fabriken sollten sie ihre freie Zeit nicht in Kneipen und Gaststätten verbringen.

Rasch breitete sich dieser Gedanke aus und so konnten schon 1905 die “Naturfreunde International” ins Leben gerufen werden, unter deren Dachverband heute Naturfreunde-Verbände aus 48 Ländern zusammengefasst sind. Von Anfang an setzte sich der Verband für gerechte Lebens- und Arbeitsbedingungen ein, was von dem Leitgedanken getragen wird, ökologische Belange ökonomischen Interessen voranzustellen. Die Geschichte der Naturfreunde war immer eng mit der Geschichte der Arbeiterbewegung und der Ökologiebewegung verknüpft.

Geschichte der Naturfreunde – die Anfänge der OG Tübingen