Mit Sense und Sichel bei den NaturFreunden

Der Touristenverein „Die NaturFreunde“ Tübingen hatte eingeladen und viele kamen auf das Vereinsgrundstück in der Neuhalde – teilweise mit eigener Sense und Sichel bepackt. Unter sachkundiger Anleitung von Wilfried Klett und bei strahlendem Wetter übten 15 Personen , wie mit einer Sense umzugehen ist und warum man die Sense einsetzen sollte. Schonender Umgang mit der Pflanzen- und Tierwelt ist ein Gebot der Stunde! Beim Sensen und Sicheln lässt sich das im eigenen Garten vor der Haustüre oder weiter außerhalb im Gütle praktizieren. Dass Sense und Sichel dafür scharf sein müssen, wurde schnell klar. Wilfried Klett half mit seinem Wetzstein aus. Die Teilnehmer erfuhren nicht nur, wie die Sense zu handhaben ist, es entwickelten sich auch interessante Gespräche über die umweltfreundliche Gartenpflege. Am Ende des Kurses wussten die Teilnehmer, was „Heukartoffeln“ sind und wie sie entstehen, weshalb ein Teil einer Wiese als „Naturwiese“ unberührt bleiben sollte, wie man den Gartentieren Gutes tun kann und , und , und. Es war nicht nur eine informative sondern auch sehr unterhaltsame Veranstaltung. Bei Bedarf kann sie wiederholt werden. Interessierte können sich unter vorstand@naturfreunde -tuebingen.de melden.

Hannes Büchner

0 comments on “Mit Sense und Sichel bei den NaturFreundenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.