Winterwanderung zum Hohen Urach

Hoch hinaus ging es zum HohenUrach und von dort entlang des Uracher Wasserfalls wieder zurück bei wunderschönen Wetter.

Um 9:37 sind wir mit einen Gruppe von etwa zehn Leuten losgefahren von Tübingen zum Bahnhof in Bad Urach. Es sah bereits morgens früh aus nach einem wunderschönen Wintertag und so war es, obwohl am Anfang etwas kalt war, nachher angenehm warm mit einer schönen Sonne.

Von dem Bahnhof Ermsttalklinik sind wir direkt hoch gelaufen zu der Burgruine HohenUrach und damit es auch für die häufigeren Besucher des Wandergebiets spannend blieb, haben wir eine kleine Spur abseits des allgemeinen breiten Wanderwegs. Einmal oben lernten wir während unseres Vespers, dass die Burg nichtnur fast 1000 Jahren alt ist, sondern auch das sie damals um 1700 zuletzt als Militärgefängnis fungiert hat.

Von der Burg sind wir dann weiter gelaufen über den Grat zu dem Uracher Wasserfall. Mit einer wunderschönen Aussicht war es Zeit für die Gruppe sich zu entscheiden: Weiter zur Rohrauer Hütte oder zurück entlang des Wasserfalls. Am Ende haben die meisten sich entschieden für einen Kaffee.

Um halb fünf waren wir dann wieder auf dem Heimweg nach dieser wunderschönen Winterwanderung.

-Marius

0 comments on “Winterwanderung zum Hohen UrachAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.